Lichtblitz Arbeitsalltag

Franziska Dahinden erzählt aus ihrem Arbeitsalltag mit den Zivis und Volontär*innen

« Don Camillo Franziska Dahinden… »

« Guten Tag! Mein Name ist Vreneli ab em Guggisberg. Vor Jahren war ich einmal Gast bei euch, und es hat mir sehr gefallen. Gerne würde ich ein bis zwei Wochen mithelfen und hätte Zeit in den Herbstferien? Ist das möglich? »

So ungefähr kann ein Telefonat beginnen, wenn jemand bei uns anfragt.

So viele verschiedene Menschen wie es gibt, so viele verschiedene Beweggründe gibt es, mit welchen sich die Menschen bei uns melden. Nur die Zivis haben einen festen Rahmen: ein Einsatz für mindestens 4 Wochen bei einem Arbeitspensum von 100%. Auf den Wunsch in welchen Arbeitsbereichen sie arbeiten möchten, wird nach Möglichkeit eingegangen. Zivis werden idR. eingeteilt wo wir sie im Betrieb am Nötigsten haben.

Anders bei Helfer*innen und Volontär*innen. Was ist der Grund, die Motivation? Braucht jemand eine Auszeit oder eine Überbrückung für ein paar Wochen? Die Koordination erfordert ein paar Abklärungen bevor wir zusagen können. Mit den Jahren haben wir hier in Montmirail das Gespür entwickelt, für wen wir einen guten Rahmen bieten können, und wo wir es lieber sein lassen. Die Grenzen sind nicht immer klar und deutlich. Nicht immer sind wir als Arbeits- und Lebensgemeinschaft gleich offen für Menschen, die eine engere Betreuung brauchen. So gilt es zu besprechen, nachzufragen und abzuwägen. Haben wir einen Zivi mit Betreuungsauftrag? Wie sieht die Zusammensetzung der DC+ Gruppe (DC+=Zivis, Volontär*innen und Helfer*innen) aus? Im DC+-Team besprechen wir jeweils die Anfragen. Ein Vorstellungsgespräch und Schnupper-Tage klären schon viel, bevor ein Einsatz vereinbart wird. 

 

Mir macht es nicht immer Spass, die doch sehr verschiedenen Anfragen entgegen zu nehmen. Oft ist es ein Eiertanz: frage ich zu direkt? zerstöre ich die tolle Vorstellung die sich jemand macht « in-Gemeinschaft-zu-leben-ist-wunderbar »? oder habe ich doch zu wenig nachgehackt?
Ganz toll finde ich, dass wir völlig frei und je nach Situation entscheiden können. Mit den Menschen eine Abmachung zu treffen, gemeinsam herauszufinden ob unser Angebot sich mit ihrem Bedürfnis deckt, das macht Spass!

Ja und dann, ist es bald 11:59. Zeit die Glocken zu läuten zum Mittagsgebet.

Franziska Dahinden, Verantwortliche für die DC+-Crew

Retour haut de page